Eltern-Kind-Programm (EKP)

Spielgruppen des Katholischen Bildungswerks

Das Eltern-Kind-Programm EKP® ist seit über 25 Jahren ein erfolgreiches Angebot der Erwachsenenbildung. Eltern und ihre Kinder (0-4 Jahre) treffen sich wöchentlich zu einem Gruppentreffen im Pfarrheim Dorfen, Ruprechtsberg 5. Die Inhalte werden gemeinsam mit der Gruppenleiterin bestimmt.

Wer nimmt am Eltern-Kind-Programm teil? Das Eltern-Kind-Programm ist ein Angebot für alle Mütter und/oder Väter mit Kindern bis zu 4 Jahren, unabhängig von ihrer Konfession oder Lebensform. Durch eine Flexibilität seiner Organisationsstruktur und Inhalte bemüht sich das Eltern-Kind-Programm auch für alleinerziehende Mütter/Väter, für Familien mit behinderten Kindern, sowie für ausländische Familien ein ansprechendes Angebot zu sein.

Wozu Eltern-Kind-Programm (EKP)? Die Familiengründungsphase ist eine Zeit des Umbruchs und der Veränderung. Diese Zeit zu begleiten und im Austausch mit anderen Familien zu nutzen, hat sich das EKP zur Aufgabe gemacht. Eine Förderung der Persönlichkeitsbildung von Erwachsenen und Kindern geschieht in den EKP-Gruppen vor allem durch reflektierte, kindgemäße Beschäftigungen mit allen Sinnen und durch Begegnung, Austausch und Kommunikation.

Was bietet das EKP? Gruppentreffen mit Kindern: Die Gruppentreffen mit Kindern bestehen aus unterschiedlichen Abschnitten, die die Gruppenleiterin den Bedürfnissen der Eltern und Kinder entsprechend plant. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Spiel von Erwachsenen und Kindern und die Möglichkeit zum Gespräch der Eltern miteinander und mit der Gruppenleiterin. Das gemeinsame Spiel wird von Bewegung, Musik, Sinneserfahrungen und viel Kreativität bestimmt. In den Elterngesprächen erfahren die Mütter Entlastung und Stärkung. Das Vater-Kind-Treffen: Die meisten Väter können an den regelmäßigen Gruppentreffen nicht teilnehmen. Damit aber auch die Väter an der Entwicklung ihres Kindes in den Gruppen teilhaben können, bietet das EKP Vater-Kind-Treffen an. Sie finden dann statt, wenn auch berufstätige Väter Zeit haben. Das Familientreffen: Bei Treffen mit der ganzen Familie lernen sich die Familien noch intensiver kennen. So können auch die Familienmitglieder, die nicht am Gruppentreffen teilnehmen (z.B. größere Geschwisterkinder) das Eltern-Kind-Programm kennenlernen. Gelegenheiten bieten kirchliche oder jahreszeitliche Anlässe (z.B. St. Martin oder ein Sommerfest). Das Gruppentreffen ohne Kinder: Diese Elterntreffen geben den Eltern Gelegenheit zum Austausch über ihre Themen. Sie erfahren, dass es anderen Eltern ähnlich geht wie ihnen. Das schafft Gemeinsamkeiten und Entlastung. Die inhaltliche und methodische Gestaltung durch die Gruppenleiterin orientiert sich an den Bedürfnissen der Eltern.

Ansprechpartnerin: Annegreth Schuster, Tel. 08081/ 956151, E-Mail Gretl_de@yahoo.de

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.