Ortsteil Grüntegernbach

Überwiegend ländlich strukturiert war die Gemeinde Grüntegernbach an der Grenze zum Landkreis Mühldorf. Industrie suchte man vergeblich, stattdessen waren aber 1962 noch 95 landwirtschaftliche Betriebe mit durchschnittlich 15 ha anzutreffen. Wie viele kleine 1972 aufgelöste Gemeinden war Grüntegernbach weitgehend autark. Das Dorf war Pfarrsitz und verfügte über Gastwirtschaft, Metzgerei, Bäckerei und Gemischtwarenladen, darüber hinaus über zahlreiche Handwerksbetriebe. Selbst Schule, Lagerhaus, Raiffeisenbank und Post gab es vor Ort.

Diese Strukturen sind auch heute noch weitgehend erhalten. 1979 kam auch ein Kindergarten hinzu. Lediglich die Postdienststelle wurde aufgelöst und die Sparkassenfiliale durch einen SB-Automaten ersetzt. Nach wie vor besteht die Dorfschule Grüntegernbach. Die Dorfgemeinschaft lebt heute vor allem durch die Ortsvereine und kirchlichen Gremien.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.