Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Abschlussfest Sommerleseclub

18. Oktober 2021 : 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der ersten bis zur sechsten Klasse haben beim Sommerleseclub teilgenommen und ihr Logbuch eingereicht. Insgesamt wurden über 400 Medien gelesen und gehört. Alle, die mehr als 3 Medien im Logbuch eingetragen hatten, waren zum Abschlussfest des Sommerclubs eingeladen. Hier freuten sich 36 Kinder über die von Bürgermeister Grundner persönlich überreichten Büchergutscheine im Wert von 5 Euro für die Dorfener Buchhandlung sowie eine Urkunde. Außerdem gab es für die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Familien eine Lesung mit der Kinderbuchautorin Meike Haas aus „Der wundersame Weltraumzoo“.
Sommerleseclub Abschlussfest

„Ich bin begeistert, wie viel gelesen und gehört wurde. Lesen ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Behaltet euch den Spaß am Lesen! In unserer Stadtbücherei ist für jeden Geschmack etwas dabei und wir freuen uns, wenn ihr im kommenden Jahr wieder beim Sommerleseclub dabei seid.“

Frau Haas verstand es bei ihrer interaktiven Lesung die Kinder mitzureißen. Sie las nicht nur vor, sondern bezog die Kinder immer wieder durch Fragen mit ein. Sie hatte Geräusche ihrer Tiere dabei und eine „sprechende“ Handpuppe. Auf einer Leinwand waren einige Tiere des Weltraumzoos mit ihren Eigenschaften vorgestellt.

Die Kinder und die Familien waren vom Abschlussfest begeistert. Auf die Frage „weshalb man unbedingt lesen sollte“ wurde von den Kindern häufig die Antworten gegeben: „Es macht Spaß“, „Es macht bessere Laune“, „Es hilft gegen Langeweile“, „Man kann wunderschöne Welten entdecken“.

Genau dies bot auch dieser Nachmittag.

In diesem Sommer hatten die Dorfener Kinder und Jugendlichen einen besonderen Anreiz zum Lesen. Während der Sommerferien wurde von der Stadtbücherei der Sommerleseclub angeboten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben über den Sommer ihre gelesenen und gehörten Medien in einem Logbuch eingetragen. Dieses Logbuch konnte außerdem verschönert, mit Fotos von sich, Informationen zum coolsten Leseplatz, Zeichnungen zu seinen Lieblingsbüchern, Steckbrief über sich, Infos zu Büchern u.v.m. aufgepeppt werden. Auch Teams aus Geschwistern, Freundinnen und Kinder mit Müttern haben mitgemacht. Im Vordergrund stand nicht „viel Lesen“, sondern der „Spaß am Lesen und Hören“.

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen