Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Lieferung Luftreinigungsgeräte

30. Oktober 2021 : Im Sommer beschloss der Haupt- und Finanzausschuss sowie nachfolgend der Bau- und Verkehrsausschuss den Kauf von Luftreinigungsgeräten für die Kindertageseinrichtungen und Schulen in der Stadt Dorfen, für die die Stadt der Sachaufwandsträger ist. Ende Okober wurden die ersten 72 Luftreinigungsgeräte geliefert. Zunächst wird der Bedarf an der Grund- und Mittelschule Nord gedeckt, da diese die beiden Schulen mit den größten Schülerzahlen sind. Die Luftreinigungsgeräte sind mobil und individuell einsetzbar.
Lieferung Lüftungsgeräte

Insgesamt wurden 133 Geräte bestellt. Die Lieferung der noch offenen Luftreinigungsgeräte ist bis Ende November zugesichert. Diese werden dann in den Grundschulen Am Mühlanger, Eibach, Grüntegernbach und Schwindkirchen sowie in den Kindertagesstätten aufgestellt werden.


„Wir sind sehr froh, dass wir die Luftreinigungsgräte in so kurzer Zeit geliefert bekommen habe. Ein guter Zeitpunkt, da uns Corona - so wie es aussieht - auch diesen Winter weiter beschäftigen wird. Durch die Luftreinigungsgeräte ist ein Schritt mehr unternommen, die Übertragung des Virus in den Klassen- und Gruppenräumen möglichst gering zu halten.“, so Bürgermeister Grundner.


Gerhard Maintok, Leiter der Grundschule Dorfen Nord, bestätigt: "Als Schule haben wir jetzt alle möglichen Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung des Virus in den Klassenzimmern so gering wie möglich zu halten. Die Lüftungsanlagen sind auch dahingehend unterstützend, den Präsenzunterricht aufrecht halten zu können. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Kommune diese Kosten übernimmt. Wir sind sehr dankbar, dass die Stadt Dorfen die Geräte angeschafft hat."


Peter Gerber, Konrektor der Mittelschule Nord, ergänzt: "Es ist genau der richtige Zeitpunkt. Jetzt kommt die kalte Jahreszeit. Klar ersetzen die Lüftungsgeräte das Lüften nicht, aber die Fenster müssen auch nicht ständig offen sein und der Unterricht bei Kälte stattfinden. Auch mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Zahlen sind wir froh die Geräte jetzt in den Klassenzimmer stehen zu haben. Wir sind der Stadt wirklich sehr dankbar, dass sie sich für die Anschaffung der Lüftungsgeräte entschieden hat."


Nach Submission am 9.9.2021 erhielt die Firma Benchalist den Zuschlag. Die Geräte können Räume mit bis zu 400 m3 Luft, 6x in einer Stunde umwälzen. In den Räumen der Schulen und der Kindertagesstätten rechnet die Stadt von einer Raumgröße bis zu 210 m3. Somit ist auch ein Gerät pro Raum ausreichend. Die Lautstärke liegt zwischen 35 und 58 db. Bei Normalbetrieb liegt das Gerät unter 40 db, was auch mit Kriterium für die Fördermittel war. Der Verbrauch des Geräts wird mit <200W angegeben. Die Filter sind Zertifiziert nach EN1822-1 und entsprechen der Filterklasse HEPA H 14. Sie müssen nach Bedarf und spätestens nach zwei Jahren gewechselt werden. Die Filter für den ersten Wechsel sind bereits im Preis enthalten.


Die Zuschusshöhe für die Geräte liegen bei voraussichtlich 163.870 € (Schulen und Kindertagesstätten). Beide Förderprogramme werden durch Landesmittel finanziert. Die Kosten für die Anschaffung eines Geräts liegt bei 1.850 Euro (netto).